Anwendungsorientierte Simulation mechatronischer Systeme (Modul MW2135) (Vorlesung)

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Umfang2 SWS
SemesterWintersemester 2018/19
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline
TermineSiehe TUMonline

Teilnahmekriterien & Anmeldung

Lernziele

Nach der Teilnahme sind die Studierenden in der Lage, einfache Systeme aus der Mechanik und Mechatronik mit einem der Problemstellung angepasstem Detailierungsgrad zu modellieren und zu simulieren. Komplexere Systemste können Sie analysieren und bewerten, welche Fragestellungen mit den Methoden der Mehrkörpersimulation beantwortet werden können und wo die Grenzen der Methode liegen.

Beschreibung

Definitionen und Begrifflichkeiten in der MKS, Grundlagen der Numerik gewöhnlicher Differentialgleichungen, Bewegungsgleichungen klassischer und flexibler Mehrkörpersysteme, kommerzielle MKS-Tools (SIMPACK, ADAMS, DYMOLA), Modellierung ausgewählter Maschinenelemente (z.B. Getriebe, …) Mehrkörpersysteme mit hydraulischen und mechatronische Komponenten (z.B. Elektromotoren, magnetischen Aktoren, Regelung), Zusammenhang Modellierungstiefe, Aufwand und Problemstellung, experimentelle Parameteridentifikation und Prüfstandsversuche, Kopplung verschiedener physikalischer Domänen und Co-Simulation, Möglichkeiten der Parallelisierung, Optimierung, zahlreiche Beispiele v.a. aus der Fahrzeug- und Motorentechnik

Studien-, Prüfungsleistung

Je nach Teilnehmerzahl schriftl. oder mündliche Prüfung: Schriftliche Prüfung: In der Prüfung müssen Rechenaufgaben sowie Verständnisaufgaben gelöst. Die Aufgabenstellung erfolgt zum Teil auch als Multiple-Choice. Mündliche Prüfung: Kurzvortrag inkl. Diskussion zu einem vom Prüfling selbst gewähltem Schwerpunktthema. Danach weitere Fragen zu den restlichen Themengebieten

Links